Zur Person

Sohiel Partoshoar

Wer etwas auf sich hält, der verfasst seine Eigendarstellung in der dritten Person Singular.

Ich bin Journalist und Autor. Von 2021 bis 2023 durchlaufe ich ein Redaktionsvolontariat beim Hessischen Rundfunk.

Ich bin im Sommer 1989 in Heidenheim an der Brenz als Kind iranischer Eltern auf die Welt gekommen, verbrachte meine Kindheit und Jugend im Hintertaunus, die Ferien in Berlin und eine verkorkste Studienzeit in Bonn. Zuletzt zog es mich für rund drei Jahre nach Malmö und Kopenhagen.

Dort hielt ich mich als IT-Fuzzi über Wasser. Zuvor unterstützte ich die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) bei medienpädagogischen Projekten. In Bonn habe ich auch Beiträge für Print- und Onlinemedien sowie für das Uniradio produziert; Praktika konnte ich mir nie leisten. Mitte der 2000er bin ich auf der Blogwelle mitgeritten, wovon bis heute einige Freundschaften zeugen.

Ich mag Musik: Shoegaze am Morgen, Electronica in der Nacht und dazwischen noch viel mehr. Wenn nicht gerade eine Pandemie alles lahmlegt, gehe ich gern auf Konzerte.

Und ich war schon als Kind auf sehr uncoole Weise medieninteressiert. Auf der Suche nach Radioprogrammen aus den Anrainerländern drehte ich unentwegt am Frequenzregler und an der Antenne. Nachts programmierte ich den Videorecorder, um irgendwelche Intros im Musikfernsehen aufzuzeichnen. Ich glaube, beruflich passt alles.